Review: Stulpen stricken mit dem addiCraSyTrio von Sylvie Rasch

[Werbung. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Frechverlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Amazon Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind.

Wenn ihr diese Links zum shoppen benutzt, bekomme ich eine kleine Provision. Der Einkauf wird für euch dadurch nicht teurer und ich kann auch nicht sehen, wer was über diesen Link bestellt. Ihr unterstützt damit meine Arbeit an diesem Blog. Danke!]

Mittwoch ist Rezensionstag und ich habe noch eine Rezension für ein Buch, das Frau Jetztkochtsieauchnoch und ich bereits im Frickelcast besprochen haben, für den Blog offen. Heute beschäftige ich mich mit dem kleinen Büchlein: „Stulpen stricken mit dem addiCraSyTrio“ * von Sylvie Rasch, die ihr bestimmt alle als CraSy Sylvie kennt. Sylvie ist ja die Erfinderin der CraSy Trio Nadeln*, die es Stricker*innen, die nicht so gut mit dem Nadelspiel klar kommen, erleichtern sollen, in kleinen Runden zu stricken. Die Nadeln habe ich übrigens vor einiger Zeit in einem Blogbeitrag vorgestellt, der sich mit verschiedenen Methoden zum stricken in kleinen Runden, also Socken, Stulpen und Co, beschäftigt: KLICK.

Für das CraSy Trio, das es mittlerweile auch in Bambus* gibt, hat Sylvie bereits ein großes Sockenstandardwerk* herausgebracht, von dem ich, wie ihr von Instagram wisst, sehr begeistert bin (die Rezension könnt ihr hier nachlesen: KLICK).

Nach den Socken kommen also nun Stulpen – nicht in einem großen Grundlagenwerk, denn so viele verschiedene Stuplenvarianten gibt es nicht, dass sich das lohnen würde, sondern als kleines, handliches Büchlein aus dem Hause TOPP bzw. dem Frechverlag.

Stulpen stricken Review (2)

Wie der Name des Buches* verrät, geht es in dem Buch* zunächst einmal um das Stricken der Stulpen mit den CraSy Trio Nadeln*. Diese Nadeln sind beim ersten Benutzen etwas ungewohnt in der Handhabung, deswegen wird in einem kurzen Technikteil erklärt, wie man die Nadeln am besten handhabt. Die Trios sind quasi Rundstricknadeln mit kurzen Spitzen und einem Miniseil, dadurch sind sie flexibel und legen sich gut um die Kurven in kleinen Runden wie bei Socken oder Stulpen. Außerdem braucht man statt fünf Nadeln wie beim Nadelspiel nur noch drei Nadeln, das sind zwei Nadeln weniger, die man verlieren kann.

Auch wenn die CraSy Trios durch den Buchtitel sehr im Fokus stehen, ist der Technikteil zur richtigen Handhabung erfreulich klein – gerade mal eine Seite mit Fotos braucht Sylvie, um die wichtigsten Punkte zu erklären. Das Buch ist recht kleinformatig (es erinnert vom Format an die krativ.kompakt Reihe von TOPP), was nicht viel Platz für große Fotos lässt, aber die abgebildeten Fotos sind deutlich und fokussiert genug, dass man das Wesentliche darauf erkennt. Ich finde lediglich die Druckqualität nicht so optimal, es die kleinen Fotos wirken ein wenig körnig, aber man kann trotzdem alles erkennen und, wie ich finde, zusammen mit dem Text nachvollziehen.

In der Klappe im Einband verstecken sich noch Tipps zur Haltung der Trios, sowie kleine Tutorials zum Einstricken von Perlen, dem elastischen Abketten und dem Verzopfen – der Platz im kleinen Buch wird also optimal ausgenutzt. Das war auch schon fast alles an Technik, abgesehen von der Erklärung des One Row Knopflochs und dem Stricken eines Daumenkeils mit den Trios. Alles, wie man mittlerweile von Sylvie gewohnt ist, mit anschaulichen und nachvollziehbaren Fotos. Außerdem gibt es für das Knopfloch und den Daumenkeil sogar noch extra Videos, die man auf der Verlagsseite abrufen kann. Ich mag diesen crossmedialen Ansatz, den TOPP hier seit einiger Zeit fährt, sehr gerne! Da können ruhig noch mehr Verlage nachziehen.

Stulpen stricken Review (3)

Herzstück des Buches* sind, zu meiner Freude, nicht die Techniken – ich verrate hier nichts Neues, wenn ich sage, dass ich alles gnadenlos magic loope und weder Trios noch kleine Rundstricknadeln brauche (diese aber als eine super Ergänzung des Strickmarktes sehe, denn jeder Jeck ist anders und kommt mit anderen Werkzeugen besser klar) – sondern die Anleitungen für insgesamt 16 Handstulpen.

Die gestrickten Stulpenmodelle sind, wie man es bei Sylvies Büchern gewohnt ist, sehr abwechslungsreich, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte: von Zöpfen über Lace, mit Daumen und ohne Daumen, mit Rüschenkante und Rippenbündchen. Ich habe hier einige Muster gefunden, die mir sehr gut gefallen und die ich auf alle Fälle umsetzen möchte – wenn auch wahrscheinlich eher auf Socken, da ich Stricksocken doch weitaus häufiger trage als Handstulpen. Aber von einer schlauchförmigen Handstulpe ist es über den ebenfalls schlauchförmigen Sockenschaft zur fertigen Socke ja kein weiter weg, so dass ich mir durchaus vorstellen könnte, dass das Buch auch für Liebhaber der Stricksocken eine gute Anschaffung sein könnte (man muss sich nur trauen, ein wenig selbst zu denken um das Muster auf die Socke zu bekommen).

Die Anleitungen für die Stulpen sind allesamt kurz und knackig aber dennoch verständlich und nachvollziehbar gehalten. Für die meisten Anleitungen sollte man allerdings mit Strickschriften vertraut sein, denn diese haben keine Dopplung im Anleitungstext, d.h., es gibt die Charts nicht noch einmal ausgeschrieben. Mir kommt das sehr entgegen, denn ich mag Strickschriften tausendmal lieber als ewig langen Text, man sollte es aber wissen, bevor man sich das Buch kauft. Allerdings sind die Strickschriften für die Muster alle sehr übersichtlich und nicht sonderlich groß oder kompliziert, so dass das Buch auch eine gute Gelegenheit ist, sich vielleicht zum ersten Mal mit einer Strickschrift auseinanderzusetzen. Glaubt mir: Es ist gar nicht schwer und macht das Leben viel einfacher!

Stulpen stricken Review (4)

Positiv hervorheben möchte ich noch, dass die im Buch enthaltenen Charts/Strickschriften alle direkt bei dem jeweiligen Mustern abgebildet sind und nicht, wie in manch anderem Buch, irgendwo in einem extra Teil, so dass man ständig blättern muss. Für viele Stulpenmodelle passt die Anleitung tatsächlich sehr übersichtlich auf eine Seite.

Gut gefallen hat mir auch, dass für die Stulpenmodelle Wolle von sehr vielen unterschiedlichen Herstellern verwendet wurde und so eine schöne Bandbreite gezeigt wird. Sylvie hat ja mittlerweile auch eine eigene Garnlinie und könnte ja durchaus nur noch ihre eigenen Garne für Modelle verwenden. Stattdessen zeigt sie die Garne vieler Hersteller und damit auch verschiedene Wollalternativen für verschiedene Geldbeutel.

Fazit

„Stulpen stricken mit dem addiCraSyTrio“ * ist ein schönes kleines Büchlein für Stulpenfans, die darin bestimmt ein paar schöne Modelle zum Nacharbeiten finden werden. Und wie gesagt, auch für Sockenfreunde könnte sich ein Blick auf die Muster lohnen. Vor allem, wenn man den Preis von 9,99€ (D) bedenkt, bekommt man hier ziemlich viel Inhalt für das Geld.

Die Anleitungen sind so gestaltet, dass auch Anfänger ohne Angst vor Strickschriften damit super klar kommen dürften.

Überblick

Titel: „Stulpen stricken mit dem addiCraSyTrio“*

Autorin: Sylvie Rasch

Verlag: TOPP / Frechverlag

Preis: 9,99€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.