Review: Brioche stricken. Tücher, Westen, Cowls und mehr von Sylvie Rasch

[Werbung. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos vom Frechverlag zur Verfügung gestellt. Der Beitrag enthält Amazon Affiliate Links.]

Gestern konntet ihr ja an dieser Stelle schon lesen: Ich habe ein Modell für das (inzwischen nicht mehr ganz so brandneue) Brioche-Buch von Sylvie Rasch aka CraSy Sylvie gestrickt. „Brioche stricken. Tücher, Westen, Cowls und mehr“ [Amazon Affiliate Link] heißt ihr neuester Streich, auf den ich mich ganz besonders gefreut habe, denn ich bin ja bekanntlich ein riesiger Fan von zweifarbigem Brioche (und von Sylvies Büchern). Nachdem ich euch gestern also mein Modell aus dem Buch vorgestellt habe, nehme ich heute das Buch an sich unter die Lupe.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (2)

Überblick

„Brioche stricken. Tücher, Westen, Cowls und mehr“ [Amazon Affiliate Link] ist ein typisches CraSy Sylvie Buch, denn es enthält nicht nur viele Modelle zum Nachstricken, sondern auch einen ausführlichen Technik-Teil mit vielen Fotos. Zusätzlich gibt es als zusätzliche Hilfe für jede vorgestellte Technik noch von Sylvie produzierte Videos, die sich in ihrem YouTube Kanal finden (man kann dafür auch einfach dem QR-Code im Buch folgen).

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (1)

Die Modelle, die in diesem Buch enthalten sind, stehen unter dem Motto „aus 1 mach 2“, denn es werden für (fast) jedes Modell verschiedene Tragemöglichkeiten vorgestellt, die dem Ganzen einen anderen Look geben. So wird aus einem Dreieckstuch mal eben schnell eine Weste oder aus einem Schal ein Bolero. So werden aus den 13 enthaltenen Modellen 26, wenn man alle Tragevarianten dazurechnet.

Der Technikteil

Ich glaube, ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass ich in der Regel ein sehr großer Fan von Sylvies Büchern bin. Ich kenne kaum eine andere deutschsprachige Autorin, die so ausführliche Technikteile für ihre Bücher erstellt. Und ich rede hier nicht von “wie stricke ich rechte Maschen“ (so etwas hat für mich, außer in Stricklernbüchern, in Strickbüchern nichts verloren), sondern von speziellen Techniken, die etwas mit dem Thema des Buches zu tun haben. In ihrem Sockenbuch (meine Rezension dazu findet ihr hier: KLICK) gab es umfassendes Know How und verschiedene Möglichkeiten, Socken Toe Up oder Cuff Down zu stricken. Im Brioche Buch erklärt Sylvie alle notwendigen Techniken: Rechte und linke Patentmaschen, verschiedene Zu- und Abnahmen sowie geeignete Anschläge und Abkettmethoden. Außerdem werden kurz das Halbpatent sowie das einfarbige Patent vorgestellt und alle Techniken jeweils für Reihen und Runden erklärt.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (10)

Sylvie strickt das Brioche bzw. Patent anders, als viele von uns es wahrscheinlich durch die Brioche Queen des englischsprachigen Raumen – Nancy Marchant – kennen. Statt Umschläge, die über Maschen gelegt und in der nächsten Runde mitgestrickt werden, arbeitet Sylvie mit tiefer gestochenen Maschen. Ich kannte diese Technik für Brioche vor meinem Modellstrick für dieses Buch noch nicht, konnte mich aber super schnell reinfinden, denn es ist wirklich nicht schwer und wird im Technikteil und den zusätzlich verfügbaren Videos super erklärt. Ich kann mir sogar vorstellen, dass diese Technik für einige Stricker*innen einfacher ist, da sie, nach meinem Empfinden, ein wenig übersichtlicher ist. Bei den tiefer gestochenen Maschen gibt es keine Umschläge, die verrutschen können und gerade bei Ab- und Zunahmen gerne mal als unübersichtliches Knubbel-Paket zusammenkleben, das man erst mal entwirren muss. Daher kann ich allen, die bisher noch so ihre Probleme mit Brioche hatten oder sich noch nie an diese Technik herangewagt haben, das Buch wirklich ans Herz legen.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (9)

Besonders gut gefallen hat mir auch, dass Sylvie im Technikteil, zeigt, wie man Fehler im zweifarbigen Patent repariert – denn das ist auch für mich immer noch eine große Herausforderung und ich gestehe, dass ich der Einfachheit halber meist lieber ribbel als versuche, durch Maschen fallen lassen einen Fehler im Patent zu reparieren. Passend dazu erklärt Sylvie auch, wie man eine Rettungsleine einzieht und wozu die gut ist. Da sehe ich in vielen Facebook Gruppen immer wieder Fragen zu und finde es gut, dass dieses Thema einmal explizit in einem Buch aufgegriffen wird. In diesem Kapitel werden auch die SOS Seile von addi für das Click-System vorgestellt [Amazon Affiliate Link] – die haben einen kleinen Schlitz, durch den man die Rettungsleine ziehen kann, so dass sie automatisch mit eingestrickt wird und man sich einen Arbeitsschritt (Faden mit einer Nähnadel durch alle Maschen auf der Stricknadel ziehen) sparen kann. Ich wusste, dass es diese Seile gibt, hatte sie aber irgendwie nicht mehr auf dem Schirm. Diese Idee finde ich ziemlich cool!

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (8)

Zum Schluss möchte ich auch noch libend erwähnen, dass in dem Buch auch gezeigt ist, wie man die Fäden schön vernäht. Da Brioche-Gestrick ja beidseitig tragbar ist, ist es hier besonders wichtig, dass man die Fäden hübsch und unsichtbar vernäht.

Die Modelle

Wie oben schon erwähnt enthält das Buch 13 Modelle zum nachstricken, vor allem Tücher und Schals, die durch die unterschiedlichen Tragevarianten auch zu Jacken, Boleros oder Ponchos werden. Einige dieser „Varianten“ fand ich ziemlich clever. Ich bin zum Beispiel noch nie auf die Idee gekommen, Ärmellöcher in ein Dreieckstuch zu stricken, so dass ich es auch als Jacke bzw. Weste tragen kann – oder aus einem großen, breiten Cowl einen Bolero zu machen. Das bietet noch einmal Möglichkeiten und Ideen, die ich auch außerhalb der Modelle des Buches anwenden kann.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (6)

Ich muss gestehen, dass mir die Muster bei vielen der Modelle im Buch ein wenig „zu einfach“ sind. Ich bin geübte Brioche-Strickerin und schätze an dieser Technik die aufwändigen Formen, die ineinander laufenden Rippen, die sich scheinbar verzopfen und durch verschiedene Zu- und Abnahmetechniken entstehen – so wie ansatzweise beim Cowl „In the Clouds“, den ich für das Buch als Modell gestrickt habe oder auch bei dem (Ärmel)Schal „In the Woods“, den ich sehr cool finde und unbedingt stricken muss.

Bei vielen anderen Modellen ist das Brioche-Muster eher schlicht und klar – das ist an sich nichts Negatives, sondern eine reine Geschmacksfrage. Dadurch, dass viele der Modelle eher „einfache“ Brioche-Muster enthalten, sind sie super für Anfänger geeignet – denen ich das Buch auch nur wärmstens ans Herz legen kann. Ein kleiner Minuspunkt für mich ist auch, dass die meisten der enthaltenen Tücher für meinen Geschmack eine zu geringe Spannweite aufweisen. Sie liegt meist so um 1,60m bis 2m. Meine „Wohlfühl-Spannweite“ fängt bei 2,70m an, so dass ich die meisten Tuchmodelle aus dem Buch deutlich vergrößern müsste.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (5)

Positiv hervorzuheben ist, dass es zu jedem Modell eine Schemazeichnung gibt, an der man die jeweiligen Maße ablesen kann. Das ist leider immer noch nicht für jedes Strickbuch Standard, ist aber meiner Meinung nach ein Muss, da man so schon vorab einschätzen kann, ob und wie man ein Modell ggf. in seinen Maßen anpassen und verändern muss.

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (4)

Zu den jeweiligen Modellen gibt es eine Strickschrift, die sich auf einem hinten im Buch angebrachten Strickschriftbogen befindet. Da bin ich ja immer nicht so Fan von, denn so ein Bogen geht schnell mal verloren du ist, wenn er ausgeklappt ist, oft unhandlich, verknickt beim Transport etc. Dieses Manko wird aber ausgeglichen durch die Tatsache, dass es alle Strickschriften mit einem im Buch enthaltenen Code zum Download auf der Webseite von TOPP gibt. Hier habe ich ja schon bei Sylvies Sockenbuch von geschwärmt: So kann ich einfach den Chart ausdrucken, den ich brauche, kann darauf rumschmieren, kann ihn vergrößern oder verkleinern, kann ihn auf mein Handy oder Tablet laden um ihn dort zu benutzen, kann ihn nicht verlieren,… Kurzum: Ich bin immer noch begeistert, dass ENDLICH ein Verlag die digitalen Möglichkeiten ausschöpft.

Fazit

Ihr habt es wahrscheinlich schon geahnt: Ich bin mal wieder begeistert. „Brioche stricken“ ist schon allein durch den ausführlichen Technikteil und das Vorstellen der Alternative zu der Umschlag-Methode den Anschaffungspreis meiner Meinung nach vollkommen wert. Mit den Fototutorials und den zusätzlich verfügbaren Videos sollte da eigentlich nichts mehr schief gehen können.

Die enthaltenen Modelle sind, wie immer Geschmacksfrage, aber auch da sollte für jeden was dabei sein und vor allem Anfänger finden hier genügend Auswahl, um sich an das Brioche-Stricken heranzuwagen. Von mir gibt es daher eine unbedingte Empfehlung für das Buch.

Kurzüberblick

Titel: Brioche stricken. Tücher, Westen, Cowls und mehr. [Amazon Affiliate Link]

Autorin: Sylvie Rasch

Verlag: TOPP vom Frechverlag

Preis: 17,99€ (D)

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (13)

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (12)

Review Brioche stricken Crasy Sylvie (11)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.