Chevron Fringe Shawl von Sosu Knits

[Werbung. Die Wolle für dieses Tuch wurde mir kosten- und bedingungslos von Grosse Wolle zur Verfügung gestellt. Das Strickmuster habe ich mir selbst gekauft.]

Auf diesen Beitrag musstet ihr eine Weile warten, denn irgendwie war ich zu faul, endlich mal den Blogpost zu schreiben. Aber im Frickelcast habt ihr schon von meinem neuesten Tuch gehört: Dem Chevron Fringe Shawl von Sosu Knits.

IMG_9634

Alles hat damit angefangen, dass Frau Jetztkochtsieauchnoch und ich von Daniel (seines Zeichens Herz und Kopf von Grosse Wolle) gefragt wurden, ob wir nicht Lust hätten, seine Merinowolle auszuprobieren. Natürlich hatten wir Lust! Denn Daniels Shop war uns vorher schon ins Auge gefallen, weil er ziemlich besondere Wolle anbietet: Merinowolle aus Deutschland! Seine Garne sind (bis auf den Moschusochsen, über den ich hier schon geschrieben habe: klick) nämlich allesamt in Deutschland „angebaut“ und werden hier produziert. Daniel hat zwar keine offizielle Zertifizierung (die ist nämlich richtig teuer), aber wie er uns im Frickelcast im Interview erzählt hat, legt er sehr viel Augenmerk daran, dass die Wolle, die er verkauft, nachhaltig und fair produziert wird. Sein Merino bezieht er überwiegend von Schäfern aus Bayern, von denen er auch persönlichen Kontakt hat.

IMG_9642

IMG_9648

Merinowolle kennt man ja normalerweise eher aus Australien und Neuseeland. Und eins muss ich vorweg sagen: Die deutsche Merinowolle unterscheidet sich im Griff deutlich zu ihren Pendants von der Südhalbkugel. Das liegt einfach an den klimatischen Bedingungen, unter denen die Schafe jeweils leben. Hier in Deutschland ist das Klima rauer, deswegen ist die Wolle von deutschen Merinoschafen auch nicht so kuschelwuschelig weich, wie man es wahrscheinlich ansonsten gewohnt ist.

IMG_9638

Das bedeutet aber nicht, dass die Wolle kratzig ist. Das ist sie nämlich überhaupt nicht (und das sagt selbst die größte Mimi der Welt Frau Jetztkochtsieauchnoch: Beweis). Der Griff der Wolle ist sehr trocken und recht robust – ich kann sie problemlos auf der Haut tragen. Ich habe mir fürs testen die Merino mit 300 Meter Lauflänge auf 100g ausgesucht, die ist recht locker verzwirnt und ist daher fluffig und sehr elastisch. Die lockere Verzwirnung aus zwei Fäden gibt dem Garn einen ziemlich rustikalen Look, weshalb ich mir hieraus sehr gut dicke Strickpullis mit Zopfmuster, Aranpullover oder Trachtenjacken vorstellen kann. Aber auch etwas gröbere Winteraccessoires – mit Strukurmustern oder Zöpfen, nicht unbedingt Lace – kommen mit der Wolle bestimmt gut, denn sie hält auch wirklich warm!

IMG_9655

IMG_9661

Besonders begeistert hat mich, dass die Wolle in vielen wunderschönen Naturtönen erhältlich ist: von Wollweiß über verschiedene Grautöne bis hin zu Braun. Im Moment liebe ich Naturtöne sehr, deswegen habe ich mir zum testen drei Stränge ausgesucht: Weiß, Hellgrau und Dunkelgrau.

IMG_9652

Aus den Teststrängen habe ich ein Tuch gestrickt, dass ich schon länger auf meiner To Do Liste hatte: Den Chevron Fringe Shawl von Susanne Sommer aka Sosu Knits. Das Besondere an diesem Tuch ist, dass hier kein einziger Faden vernäht werden muss. Wirklich. Null, nix, nada! Alle Fadenenden, die man so produziert, werden direkt als Fransen verwurstet und einfach verknotet. Das ist ziemlich entspannt, obwohl es am Anfang des Strickstücks ziemlich gewöhnungsbedürftig war, alle zwei Reihen den Faden abzuschneiden. Hier muss man sich dann auch wirklich sicher sein, dass man das Tuch wirklich mag, denn ribbeln kann man hier nix mehr – bzw. hat man dann viele lustige kurze Fäden.

IMG_9671

Die Anleitung ist, wie man es von Sosu Knits kennt, super geschrieben und gut nachvollziehbar. Das Tuch strickt sich auch flott, da die Reihen nie wirklich lang werden, man strickt nämlich von einer kurzen Spitze zur anderen.

IMG_9672

Das Garn, das ich verwendet habe, war wesentlich dicker als das, was in der Anleitung angegeben ist. Daher ist mein Tuch auch wesentlich größer geworden. Durch die dicke und warme Wolle ist es so ein richtiges Einmummeltuch für die eisigen Berliner Winter geworden. Ich mag es sehr. Auch wenn es gerne noch etwas länger angenehm temperiert bleiben darf da draußen, bevor ich das Tuch wirklich brauche.

Freut ihr euch schon auf die Tücherzeit?

Verlinkt bei Verlinkt bei Auf den Nadeln, Du für Dich am Donnerstag, Sewlala, Lieblingsstücke, Meine Fummeley

Chevron Fringe Shawl 2

Chevron Fringe Shawl 3

Chevron Fringe Shawl

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Bine sagt:

    Ich bin verliebt in dein Tuch! Das ist so wunderschön! Wahnsinn! Ich will das auch! Dabei wollte ich doch vorerst keine Tücher mehr stricken, weil ich so viele ja gar nicht alle tragen kann… Was für eine Bredouille… Aber eine wunderschöne Bredouille!

    1. Tücher kann man doch nie genug haben ;-) und eins mehr fällt doch gar nicht auf!
      Danke für die lieben Worte zu meinem Tuch.
      Liebe Grüße
      Steffi

  2. Das Tuch sieht ja klasse aus! Da kommt Daniels Garn richtig gut zur Geltung! Ich glaube, dieses Tuch muss auch auf meine Queue wandern. :-D Danke fürs Verlinken!

    1. Danke Dir. Ich finde auch, dass Tuch und Wolle super zusammen passen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.