Tuch Wellengang von Tanja Steinbach

[Werbung. Die Anleitung und das Garn habe ich im Rahmen des Modellstricks von Lana Grossa kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Der Beitrag enthält außerdem Amazon Affiliate Links.]

Heute zeige ich euch ein Projekt, dass seit einigen Wochen auf meiner Festplatte schlummert (deswegen sieht es auf den Fotos auch noch so braun und überhaupt nicht nach Frühsommer aus). Ich habe nämlich in diesem Frühjahr für Lana Grossa bzw. für Tanja Steinbach Modell gestrickt – für einen Knit Along, der gerade von Lana Grossa durchgeführt. Und da in dieser Woche schon der vorletzte Teil der Anleitung veröffentlicht wurde, dachte ich, es ist jetzt dringend an der Zeit, euch mal mein Exemplar zu zeigen.

IMG_8054

IMG_8047

Das Tuch Wellengang wird im Original aus der „Cashmere 16 Fine“ [Amazon Affiliate Link] von Lana Grossa gestrickt, ein unheimlich leichtes Kettengarn mit Kaschmiranteil. „Kettengarn“ heißt, dass der Faden quasi aus einer Luftmaschenkette besteht, er ist dadurch zwar recht voluminös, aber eben innen „hohl“ und daher unwahrscheinlich leicht. Diese Leichtigkeit des Garns wird durch den 10%igen Kaschmiranteil noch verstärkt – das fertige Strickstück fühlt sich so ein bisschen an wie eine Wolke. Verstrickt gibt das Kettengarn noch mal einen schönen Effekt – es ist meiner Meinung nach etwas lebhafter als verzwirnte Garne.

IMG_8028

Von dem Garn war ich beim Verstricken ziemlich begeistert – es fasst sich nicht nur toll an, sondern ist unheimlich ergiebig und dazu noch wahnsinnig dankbar beim Spannen. Ich habe für das Tuch von jeder Farbe weniger als 100g verbraucht und es hat sich nach einem Entspannungsbad sehr großzügig in Länge und Breite ziehen lassen.

Das Tuch an sich ist für zwei Farben angelegt. Man kann es aus zwei Uni-Farben stricken oder ein Uni mit einem Farbverlauf kombinieren. Hierbei sollte man aber darauf achten, dass der Kontrast zwischen den beiden gewählten Farben groß genug ist, sonst geht der Effekt im Musterteil unter.

IMG_8095

Im Tuch werden verschiedene Muster miteinander kombiniert: gestartet wird an der langen Kante mit einem Lacemuster, das ein wenig Struktur gibt und dann wechseln sich ein Mosaikmuster und ein sehr offenes Lacemuster ab, während man kontinuierlich Maschen abnimmt.

IMG_8090

Für meinen Geschmack hat das Tuch fast ein wenig zu viel Muster, mir hätte weniger gereicht, dafür vielleicht ein kraus rechter Teil. Ich hätte es schön gefunden, wenn das Lacemuster aus der Anschlagkante noch einmal aufgenommen worden wäre. Aber das ist sicherlich Geschmackssache. Für mich als sehr große Frau ist das Tuch von seinen Maßen auch grenzwertig zu klein – ich brauche Tücher mit mindestens 2,80m Spannweite, um mich einzukuscheln.

IMG_8085

Das Stricken des Tuches ist sehr abwechslungsreich und man kommt durch die sich abwechselnden Muster und die kontinuierlich abnehmende Maschenzahl flott voran. Ich würde auch sagen, dass das Tuch durchaus für ambitionierte Anfänger geeignet ist, da die verwendeten Lacemuster nicht sehr kompliziert sind. Wer also Lace- und /oder Mosaikstricken schon immer mal ausprobieren wollte, kann sich ruhig an diesem Tuch versuchen.

IMG_8066

Das Muster gibt es kostenlos auf der Seite von Lana Grossa zum Download, bisher sind vier Teile erschienen, der fünfte und letzte Teil erscheint dann nächste Woche.

IMG_8065

Mir hat der Test- bzw. Modellstrick auf alle Fälle sehr viel Spaß gemacht und am meisten begeistert hat mich tatsächlich das Garn. Davon habe ich noch ein paar Reste übrig, die noch mindestens für eine Mütze reichen sollten. Dann kann ich mir für den Herbst noch ein zusammen passendes Set komplett machen.

Verlinkt bei: Auf den Nadeln im Juni, Du für Dich am Donnerstag, Woman on Fire, Sewlala, Lieblingsstücke

Review (2)

Review (1)

Review