Ceciliana – Mosaiktuch von Maliha Design

Angesichts des nahenden Winters habe ich mir vorgenommen, meinen Tüchervorrat aufzustocken. Ich habe da nämlich vor einiger Zeit ein bisschen aussortiert und weggegeben, was ich selten trage. Deswegen habe ich jetzt das Gefühl, viel zu wenig Tücher zu haben und drohe, dem Kältetod im sibirisch anmutenden Berlin anheim zu fallen (Habt ihr schon mal einen Winter in Berlin erlebt? Hier kann es richtig fies kalt werden).

2

Dazu passte, dass ich mir noch im Sommer ein paar passende Garnsets zugelegt habe. Kennt ihr das auch? Plötzlich wird euch auf Instagram eine bestimmte Handfärberin immer und immer wieder in die Timeline gespült, bis ihr nicht anders könnt, als zuzuschlagen? So erging es mir mit Featherfin Yarn – einer relativ neuen Handfärberin aus Darmstadt.

3

Ich habe ihre Garne immer wieder in meiner Timeline gesehen und sie heimlich angesabbert. Außerdem hat sie ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt auch noch „Game of Thrones“ inspirierte Garnsets herausgebracht, anlässlich der neuen Staffel. Da war es vollends um mich geschehen. Ich bin ja bekennender Nerd und serieninspirierte Wolle führt bei mir immer zu starkem Kaufverlangen, besonders, wenn die Färbung gut umgesetzt ist und wirklich was mit der Serie zu tun hat (wo wir grad beim Thema sind: Mag nicht eine von euch Handfärberinnen da draußen mal Doctor Who inspirierte Garne Färben? Ja? Bitte?).

1

11

Inspiration für die Garnsets von Featherfin waren die großen Häuser von Game of Thrones. Ich konnte mich zwischen den Optionen kaum entscheiden und habe mir dann unter anderem das House Arryn Set auf Sockenwolle gekauft: Passend zu den Hausfarben waren das ein weißer und ein dunkelblauer Strang. Das dunkelblau ist wirklich satt und intensiv – und kommt auf der Sockenwolle richtig gut raus. Da ich die erste Bestellerin dieses Sets war, habe ich als Überraschung noch ein selbstgemachtes Tshirt mit dem Motto des Hauses Arryn „As high as honor“ geschenkt bekommen. Aus silber Metallicfarbe ist es sehr cool, leider übersteht es Wäschen nicht ganz so gut.

7

10

Mir war schnell klar, dass ich aus diesem Set etwas stricken wollte, bei dem der Kontrast zwischen beiden Garnen gut rauskommt. Gelandet bin ich dann bei den Mosaiktüchern von Maliha Designs, die schon länger in meiner Queue darauf warten, gestrickt zu werden. Mosaikmuster sind einfach, aber wirkungsvoll, denn das Muster entsteht allein durch Hebemaschen, pro Reihe wird nur in einer Farbe gestrickt. Ich habe mich für das Tuch Ceciliana entschieden – ein halbrundes eher schmales Tuch mit Rautenmuster.

6

5

Die Anleitung für das Tuch ist gut und nachvollziehbar geschrieben, ich hatte an keiner Stelle Probleme. Das Garn von Featherfin lässt sich auch gut verstricken – es ist eine normale Sockenwolle mit einer 75/25 Mischung und wirkt robust. Das Tuch hat die beiden Stränge fast ganz verbraucht, was ich super finde, denn ich hasse es, größere Reste übrig zu behalten. Für meinen Geschmack ist es aber leider fast ein wenig klein geraten. Ich kann es gut um den Hals schlingen, aber so richtig reinkuscheln ist nicht. Schick ist es aber allemal und das Muster kommt durch die beiden Garne so richtig schön raus.

9

4

Besonders beeindruckt hat mich, dass das dunkle Garn wirklich nullkommanull ausgeblutet hat! Ich war ja ehrlicherweise etwas skeptisch und musste meinen ganzen Mut zusammennehmen, das Tuch in die Waschmaschine zu schmeißen. Aber meine Sorge war völlig unbegründet – das weiß ist weiß geblieben, das ist wirklich super! Spannen ließ sich die Wolle auch gut. Insgesamt bin ich ziemlich begeistert, was meine Indiefärber-Neuentdeckung angeht – vor allem die Intenstität und Haltbarkeit der Farbe hat mich sehr überzeugt. Ein Game of Thrones Set habe ich hier noch auf Sockenwolle liegen. Hierfür werde ich mir ein Tuch mit einer anderen Form suchen – halbrunde Tücher sind wohl eher nicht so meins. Oder sie müssen wesentlich breiter und länger sein.

8

Was ist eure Lieblingstücherform? Und habt ihr dieses Jahr neue Färber für euch entdeckt?

Die Ceciliana darf jetzt zu Frau Maschenfeins „Auf den Nadeln im Oktober“ und zum RUMS.

12 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ein sehr schöner Kontrast! Aber deine Sorge kann ich verstehen, ich glaube ich hätte mich nicht getraut das Teil zu waschen. Die Vorstellung die weiße Farbe wäre plötzlich hellblau…uiuiui… Aber super das es so gut geklappt hat. Und ich finde es passt echt gut, und die Auswahl im Schrank von großen und kleinen Tücher muss doch ausgeglichen sein… 🙂 Liebe Grüße Marion

    Gefällt mir

    1. Ja, ich habe mich auch sehr wagemutig gefühlt und war sehr erleichtert, dass nix ausgeblutet hat.
      Mit der ausgeglichenen Auswahl an Tüchern hast Du natürlich recht.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt 1 Person

  2. Sylvia sagt:

    Das sieht ja toll aus, das hab ich gleich mal auf meine Liste gesetzt.

    LG
    Sylvia

    Gefällt mir

    1. Danke Dir! Und ja, das Tuch ist toll – und die Designerin hat noch mehr tolle Mosaiktücher 🙂
      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

  3. Wirklich sehr schön geworden! Ich stocke meine Tücher auch gerade wieder auf. Man hat zwar nur einen Hals, aber 1000 Möglichkeiten…
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Gefällt mir

    1. Das hast Du gut gesagt! Tatsächlich, so viele Möglichkeiten für nur einen Hals… 🙂
      Tücher kann man halt nie genug haben!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

  4. Ingrid sagt:

    Das Tuch ist wunderschön geworden. Diese Mosaiktücher gefallen mir total gut, ich muss das irgendwann auch probieren.
    LG
    Ingrid

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Ingrid. Ja, Mosaiktücher musst Du definitiv mal ausprobieren, die sind so toll!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

  5. Das Tuch ist wirklich wunderschön geworden – wenn es dir zu klein ist, dann würde ich es adoptieren :). Was mich interessiert ist, wie es von hinten aussieht – sieht man Spannfäden im Mosaikteil?
    LG
    sandra

    Gefällt mir

  6. Hallo Sandra,
    Nee, das Tuch bleibt schon bei mir :p
    Auf ein paar Bildern kannst Du etwas von der Rückseite sehen, zum Beispiel auf dem Foto, wo nur eine runterhängende Spitze zu sehen ist.
    Da die Mosaiktechnik mit Hebemaschen arbeitet, gibt es quasi keine Spannfäden. Man hebt ja immer nur eine Masche ab (mit dem Faden hinten), das ist nicht wie bei Fair Isle, wo man eine Farbe mehrere Maschen hinten mitführt. Bei der Mosaiktechnik strickt man nur mit einer Farbe pro Reihe.
    Liebe Grüße
    Steffi

    Gefällt mir

  7. Karin sagt:

    Hallo Steffi,
    ich finde das Tuch so genial. Wollte mir gerade die Anleituntg runterladen, aber die ist ja in Englisch oder? Das traue ich mir dann doch nicht zu. Gibt es die auch in Deutsch?

    Gefällt mir

    1. Hallo Karin,
      Ich habe das Tuch auf ravelry gekauft, da gibt es die Anleitung nur auf Englisch. Ob es sie auch auf Deutsch gibt weiß ich nicht, da müsstest Du mal die Designerin fragen, ich bin ja auch nur Kundin 😉

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s