Triple KAL – Frühlings-Zopf-Jäckchen Teil 4

Ja, ich weiß , ich habe den letzten Beitragstermin geschwänzt. Ich mache ja, wie ihr wisst, einen Triple KAL mit: Den Zopfjacken-KAL bei rosa p, den Frühlingsjäckchen-KAL vom Me Made Mittwoch und den ultimativen „Die Drei vom Blog“ KAL mit Frau Feinmotorik und Frau jetztkochtsieauchnoch.

1

Eigentlich hätte letzten Sonntag mein Zwischenstand (FJKA) bzw. mein fertiges Projekt (rosa p) online gehen sollen. Aber irgendwie war ich nicht in Stimmung, was zum Jäckchen zu bloggen, da ich auch im Vergleich zu meinem letzten Zwischenstand nicht wirklich weit gekommen war. Was bisher geschah, könnt ihr hier, hier und hier lesen.

5

Frau Feinmotorik, die Strickstreberin, ist mittlerweile fertig mit ihrem Prachtstück. Die Jacke ist wirklich toll geworden! Aber ich bin etwas erleichtert, dass wenigstens noch Frau jetztkochtsieauchnoch zusammen mit mir mühevoll vor dem Kehrwagen vom rosa p KAL herrennt (bzw. strickt). Wenigstens haben wir für den FJKA noch etwas Zeit.

3

Und heute kann ich tatsächlich stolz meinen Fortschritt zeigen. Ich bin nämlich beim zweiten Ärmel angelangt (an dieser Stelle bitte Puschelschwingen und „go Steffi, go Steffi“ rufen, denn es gibt nichts schlimmeres, als zweite Ärmel zu stricken….).

4

Die Jacke wird schön, das glaube ich, jetzt schon behaupten zu können! Ich stricke sie ja glatt rechts, da mit das Maschenbild so wesentlich besser gefällt. Der Zopf, umrahmt mit linken Maschen, kommt auch super raus. Auch die Raglanlinien machen etwas her!

6

Etwas Sorge machen mir die krausen Bündchen, die echt extrem hochklappen. Die Jacke werde ich wohl stark blocken müssen – eigentlich mache ich das bei Klamotten ja nicht, weil ich bocken hasse wie die Pest und es meiner Erfahrung nach meist reicht, sie liegend im nassen Zustand zurecht zu zuppeln und so trocken zu lassen.

7

Ich mache mir jetzt schon Gedanken, was für Knöpfe ich der Jacke verpassen werde. Da die Farbe ja nicht ganz unauffällig ist, möchte ich keine auffälligen Knöpfe haben – das wäre einfach zu viel. Aber da ich in Berlin wohne, habe ich das große Glück, zum Knopf Paul fahren zu können. Das ist das schönste Knopfgeschäft, das es gibt. Ein kleiner Laden, vollgestapelt mit grauen Kartons, in denen  Knöpfe sind – bis unter die Decke. Wenn man Glück hat, ist Herr Knopf Paul persönlich vor Ort. Der Mann ist einfach großartig. Man zeigt ihm das zu beknopfende Stück und er zieht zielstrebig ein paar Kartons aus den Stapeln und meist ist bei dieser Auswahl schon der richtige Knopf dabei. „Knöppe verkoofen“ – das kann er super, er hat einfach das richtige Auge. Daher denke ich, ich werde die Knopfauswahl vertrauensvoll in seine Hände legen. Und mit ein wenig Glück kann ich euch pünktlich zum nächsten Treffen beim FJKA meine fertige Jacke zeigen.

Jetzt zeige ich sie noch bei Auf den Nadeln im März bei Maschenfein.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Go Steffi, Go Steffi
    *puschelschwing

    Gefällt mir

  2. Yeah, danke 🙂

    Gefällt mir

  3. Ach, so jemanden wie Knopf Paul braucht es einfach. Da bin ich gespannt, wie seine (und deine) Wahl ausfallen wird. Aber auch knopflos ist deine Jacke einfach großartig. Die Farbe…. *verliebtguck*
    LG
    Sandra

    Gefällt mir

  4. Ja, der Knopf Paul ist wirklich ein geschätztes Kleinod hier. Such dieses Mal hat er mit einem Griff die perfekten Knöpfe gefunden. Zeig ich bald im Blog! Der Mann ist einfach faszierend. Ich hätte echt gedacht, das wird etwas schwierig, da die Jacke ja schon eine sehr auffallende Farbe hat 🙂
    Danke für die lieben Worte zu meiner Jacke!
    Liebe Grüße Steffi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s